Repräsentant APO

onderlik1DER NATIONALE FREIHEITSKAMPF KURDISTANS UND DIE GUERILLA

Die PKK hat die fundamente Rolle einer politischen Partei, die wegweisend ist für eine Zivilisierung der türkischen Gesellschaft, für die Fähigkeit der klaren Stellungnahme der Zivilgesellschft zum Staat und auch für das Erreichen der Individualität um das eigene Tun und Handeln unabhängig organisieren zu können. Das ganze Streben der PKK von seinen ersten Fortschritten bis zum heutigen Tage besteht darin, sowohl die Entwicklung der Art und Weise als auch die Kampf- Form der Aktivisten für jenes Ziel zu verdeutlichen, welche dieses implementieren.

Der Widerstand der PKK ist die Externalisierung und Konkretisierung einer seit Jahrhunderten verlorenen Volksidentität. Demnach ist das Verhältnis zwischen der PPK und dem Volk, eine Wiederentdeckung, ja sogar eine Neuerschaffung des Volkes. Die PKK Ära ist ein Aspekt von der Übermittlung des revolutionärsten und fortschritllichsten Gedankengutes an die Völker der Türkei und Kurdistans. Richtiggehend ist es der Kampf um das Erstellen eines neuen Charakters. Heute wollen wir diesen Kampf mithilfe der Guerillas führen, die die Basis der Haltung darstellt um gegen die bestehende militärisch-faschistische Autorität einen effektiven Volkswiderstand aufzurichten. Zudem ist ihr Kampf der Weg, um Herr seines Landes, seiner Anstrengungen und seiner eigenen Macht zu sein.

 
Schwerer Schlag gegen Operationseinheiten inTendürek PDF Drucken E-Mail
Montag, den 15. Mai 2017 um 16:15 Uhr

An die Presse und Öffentlichkeit!

1. Am 10 Mai wurde die Şehit Remzi Zone in Tendürek/Agri gegen 17:00 durch das Türkische Militär mit schweren Geschützen und Mörseln bombardiert. Am frühen Morgen des 11. Mai wurden Soldaten von Skorsky Kampfhubschraubern abgeseilt, nachdem das Gebiet vorher durch Dronen kontrolliert wurde. Am 11. Mai verwirklichten unsere Einheiten zwischen 14:00 – 15:00 Uhr 2 separate Angriffe auf eine Kolonne der Operationseinheit. Dabei wurden alle Soldaten dieser Kolonne getötet. Die zur Unterstützung eilenden Soldaten wurden ebenfalls effektiv bekämpft. Hierbei starben auch mehrere Soldaten. Nach den Zusammenstößen wurde das Kampfgebiet durch Militärtanks mittels Haubitzen und Mörteln und auch aus Kampfhubschraubern des Types Kobra bombardiert. Die Hubschrauber wurden unsererseits unter Beschuss genommen, wobei zwei von diesen Kobra's schwer beschädigt wurden. Durch den Einschlag stürzte eine der Helikopter zwischen den Siedlungen Xarıkê und Deşta Bazid ab.  Beide Helikopter-Piloten starben bei dem Absturz. Das türkische Heer transportierte die Toten und Verletzten noch in der Nacht nach Bazîd (Doğubeyazıt) und stoppte mit den Absuchungsaktionen.

Bei der Realisierung dieser Aktion wurden insgesamt 37 Truppenmitglieder getötet, darunter zwei Hubschrauber-Piloten. Es gab auch Dutzende Verletzte unter den Soldaten. Aus unserer Mitte wurde ein Genosse schwer verletzt. Er unterlag seinen Verletzungen und wurde zum Märtyrer. Zudem konnte anschließend kein Kontakt zu einer unserer Guerilla-Gruppen erstellt werden. Die Truppen der türkischen Armee zogen sich partitiell zurück und hinterließen Geheimeinheiten im Aktionsgebiet.

- Im Rahmen der Tendürek Operationen wurde außerdem am 10. Mai um 12:00 Uhr ein Sabotageakt auf ein gepanzertes Fahrzeug des Types Reo ausgeführt. Diese Aktion fand zwischen dem Gulizerkê Außenposten und Tepê Zorava platz und wurde durch unsere YJA Star Einheiten verwirklicht. In dem Fahrzeug befand sich außer dem Koordinator der Tendürek Militäroperation (Oberstleutnant) noch ein Stabsoffizier. Der Tod der beiden bei diesem Unterfangen wurde bestätigt.

2. Das türkische Militär war in der Sina Schlucht des Kuris Hanges im Şêx Cuma Gebiet in Bitlis positioniert. Unsere Einheiten konnten hier am 14. Mai gegen 18:30 Uhr zu den Soldaten und Kontra-Gruppen durchdringen. Während eines Zusammentreffens dieser Einheiten  konnten unsere Kräfte diese mit individuellen Waffen effektiv unter Beschuss nehmen. Bei diesem Vorstoß wurden 5 Soldaten getötet und mehrere Soldaten verletzt

3. Eine andere Stationierung des türkischen Heeres war auf 2 Hügeln in  Şırnak/Deriyê Sêvo zwecks Neubau eines Polizeireviers registriert. Beide Hügel wurden am 13. Mai aus 2 separaten Seiten attackiert. Nach intensivem und wirksamen Einsatz unserer Kräfte mussten sich die Soldaten und die Kontra-Gruppen von beiden Hügeln zurück ziehen. Bei der Aktion wurde eine Karnas- und eine BKC Waffe durch uns beschlagnahmt. Ferner wurden die Baumaschinen vor Ort schwer beschädigt. Nach ersten Angaben wurden bei den Gefechten 2  Soldaten getötet, es gibt noch keine abschließende Erklärung dazu.

- Das Militär versuchte sich am am 9. Mai in Şırnak/Navyana Şêxa Gebiet aufzureihen. Dieses Vorhaben wurde durch unsere Einheiten mit Schüssen aus kurzer Distanz verhindert. Hierbei starben 3 Soldaten, eine Stellung wurde schwer beschädigt

4. Ebenso konnte am 12. Mai eine geheime Einheit des Militärs im Gebiet Xapuşkê in Hakkari/Şemzinan aufgespürt werden. Am 14. Mai wurde diese Einheit um 15:30 Uhr aus 2 separaten Armen unserer Kräfte angegriffen. Der erste Arm beschoss die Militärzelte und Stellungen, wobei 5 Soldaten starben und 2 Soldaten verletzt wurden. Der zweite Arm konnte zu der geheimen Einheit durchdringen.  Bei den Gefechten wurden 5 Soldaten getötet und 3 weitere verletzt. Diese Aktion wurde in Gedenken an unsere Märtyrer durchgeführt, die in der letzten Zeit gefallen sind.

5. Ferner  fand am 14. Mai in der Zeit von 18:30 bis19:00 Uhr ein schwerbewaffneter Angriff unsererseits auf die zwischen den Şehit Zerdeşt und Şehit Rahime Anhöhen in Hakkari/Gever(Yüksekova) stationierten Truppen statt. Hierbei wurde 1 Soldat getötet.

6. Am 14. Mai haben unsere YJA Star Einheiten zwischen 12:00 – 12:30 eine Aktion auf das Şkêr Polizeirevier in Hakkari/Çelê(Çukurca) realisiert. Genaue Angaben zu toten oder verletzten Soldaten können nicht definitiv gemacht werden.

15.Mai 2017

HPG Presse und Kommunikationszentrum

 
 
 

Repräsentant APO

Zilan Yaşam Manifestomuzdur! Der Vorsitz ist eine gesammelte Philosophie, eine angewandte Philosophie
Die Philosophieschule ist eine sehr schwere Schule. In verschiedenen Zeitphasen konnten sich diese Schulen erst in Hunderten von Jahren entwickeln und die Schüler sind am Anfang nur...

Erinnerungen der Guerilla

Kämpfen um zu ÜberlebenKämpfen um zu Überleben
In diesem Jahr wurden einige Hirten und hunderte ihrer Schafe, die sie weiden ließen, Opfer dieser Panzer. Die Guerillagruppe, die das ganze Jahr auf dem Ararat gekämpft hatte, hatte in den letzten drei bis vier Monaten sehr ...

Erinnerungen der Guerilla

Der Kampf um den Kurê JahroDer Kampf um den Kurê Jahro
Die Auseinandersetzung am Kurê Jahro begann im Spätherbst '97. Zum zweiten Mal in diesem Jahr waren türkische Truppen nach Südkurdistan eingedrungen. Die gemeinsam mit der KDP durchgeführte riesige...

Unsere Märtyrer

Gurbetelli ErsözAus dem Tagebuch von Gurbetelli Ersöz, Teil IV
Mit dem vierten Abdruck aus dem Tagebuch von Gurbetelli Ersöz beenden wir im Kurdistan Report dessen teilweise Veröffentlichung in deutscher Sprache.
 
 
 
KONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe ausKONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe aus
„Das kurdische Volk ist eines der ältesten in der Region. Die Teilung Kurdistans und die kurdische Frage bilden für die Demokratisierung der Region einen...
Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten
Die Operationen des türkischen Militärs gegen die HPG (Volksverteidigunskräfte), die am 13. August eine ...
Wer wird diesen Knoten lösen...Wer wird diesen Knoten lösen...
Wir es diese dreier Koordination sein, die jeder einzeln, nichts für sein Land bringt? Ist es Amerika, dass Leid für die ganze Welt und seine Blume Obama?