An die Presse und Öffentlichkeit!

1- Die türkische Armee startete am 23.Februar ein Feldzug im Çiyayê Bızına Gebiet auf dem Berg Gabar in den Stadtgrenzen von Şırnak. Noch am selben Tag kam es gegen 14:00 Uhr Ortszeit zu intensiven Gefechten zwischen unseren Streitkräften und den Türkischen Armee-Einheiten.

Während der Zusammenstöße setzten die Besatzer chemische Waffen in Form von Giftgas ein und führten umfangreiche Bombardements durch. Der heftige Feuerwechsel dauerte bis um 04:00 Uhr des 24. Februar an. Die Guerrilla leistete einen hingebungsvollen Widerstand gegen die feindlichen Truppen und fügte ihnen schwere Hiebe zu. Mindestens 3 Soldaten wurden bei den Kollisionen getötet. Genosse Gelhat, der tapfer gegen die Besatzungskräfte kämpfte, erlitt dabei den Märtyrer-Tod.

Die türkische Besatzungsarmee musste sich nach dieser schweren Niederlage zurückziehen.  Am gleichen Tag stoß die Guerilla in die Nähe der Mehdin Siedlung vor um eine Division der operierenden Einheiten zu sabotieren. Bei dem erfolgreichen Unterfangen  wurden nachweisbar 3 Soldaten getötet. Die gesamte Militäroperation endete am 25. Februar mit dem Rückzug der Militärkräfte.

Die Personalien unseres Märtyrers lauten wie folgt;

Deckname: Gelhat Gabar
Name: Agit Yılmaz
Geburtsort: Şırnak
Namen der Eltern: Gurbet - Hasan
Zeitpunkt und Ort des Martyriums : 24. Februar 2018 / Şırnak

Unser Freund Gelhat Gabar kam in der Stadt Şırnak der Region Botan zur Welt und wuchs mit dem Bewusstsein der charekteristischen Merkmale der örtlichen patriotischen Haltung auf.   Genosse Gelhat machte früh Bekanntschaft mit der Realität des Feindes und begegnete dieser  völkermörderischen Assimilationspolitik mit erforderlich aktivem Widerstand, in dem er sich den freien Bergen Kurdistans zuwandte. In den Reihen der Guerilla zeigte er in allen Bereichen großen Eifer und schaffte es in dieser unerbittlichen Kriegsrealität die eigene Identität mit seinen Wertevorstellungen zu bewahren und dem kurdischen Freiheitskamp ehrenhaft zu dienen. Bis zu seinem letzten Atemzug behielt Genosse Gelhat seinen unbezwingbaren Willen und setzte seinen Kampfgeist und seine letzte Munition gegen die Besatzungsanfriffe des Feindes ein bis er den Märtyrer-Tod erlitt.

Wir bedauern diesen großen Verlust und sprechen der Familie Yılmaz und unserem patiotischem Volk unser aufrichtiges Beileid aus. Zudem wiederholen wir das Verprechen an unsere Märtyrer, ihr Ideal zu verwirklichen und unseren glorreichen Widerstand mit dem Sieg zu krönen.

2- Am 28. Februar wurde eine geheime Formation der türkischen Besatzungsarmee in Ağrı/Bazid (Doğubeyazıt) in Höhe der Kırê Hallac Zone durch die Guerilla observiert. Nach einer bestimmten Beobachtungsphase kam es um 15:30 Uhr zu einem wirksamen Zwei-Flanken-Angriff aus kurzer Distanz, wobei nachweislich 4 Soldaten dieser Division getötet wurden. Nach dieser Aktion wurde das Terrain durch die Besatzer mit Haubitzen und Mörteln bombardiert.

3- Ferner kam es am 26. Februar um 16:45 Uhr in Şırnak/Silopi zu einem Zwischenfall, bei der das Kıryareş Polizeirevier durch unsere Streitkräfte ins Visier genommen wurde.

Dabei wurden militärische  Stellungen und Gebäude treffsicher unter Beschuss genommen. Die Anzahl der toten oder verletzten Soldaten ist jedoch unklar.

1 März 2018

HPG Presse und Kommunikationszentrum

 
 
 
 
 
KONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe ausKONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe aus
„Das kurdische Volk ist eines der ältesten in der Region. Die Teilung Kurdistans und die kurdische Frage bilden für die Demokratisierung der Region einen...
Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten
Die Operationen des türkischen Militärs gegen die HPG (Volksverteidigunskräfte), die am 13. August eine ...
Wer wird diesen Knoten lösen...Wer wird diesen Knoten lösen...
Wir es diese dreier Koordination sein, die jeder einzeln, nichts für sein Land bringt? Ist es Amerika, dass Leid für die ganze Welt und seine Blume Obama?