An unser Volk und di e demokratische Öffentlichkeit!

Die Entwicklungen in Kurdistan und unserer Region tragen historische Qualifikationen. Alle revolutionären Entwicklungen in Kurdistan, besonders in Rojava, haben erfolgreich die kurdische Frage auf die Tagesordnung von internationalen und regionalen Kräften gesetzt.  In diesen Tagen, in denen der revolutionäre Geist und die Begeisterung unseres Volkes auf dem Höhepunkt sind, gedenken wir eines Kommandanten dieser Revolution, Reşid, dessen Märtyrerschaft sich gejährt hat. Er ist ein Kommandant, der das Feuer dieser Revolution mit entfacht hat, dem wir mit Respekt und Dankbarkeit gedenken. Wir als HPG wiederholen in der Person von Genosse Reşid all unseren Revolutionsmärtyrern unser Versprechen zum Erfolg.

Der besetzende türkische Staat und die AKP-Regierung hat das Jahr 2011, die jüngsten Entwicklungen des Nahen Ostens ausnutzend, nach den Wahlen im Juni, ähnlich wie bei den Tamilen, für einen umfassenden Angriff auf unser Volk und unsere Bewegung auf die Tagesordnung gesetzt, um einen Völkermord durchzuführen. Der Repräsentant des kurdischen Volkes, APO, hat auf Imrali entgegen diesen Angriffen, einen grossen Widerstand und Aufopferung gezeigt. So hat er sich an dem Volksaufwand unseres Volkes gegen den Terror der AKP beteiligt. Die Volksverteidigungskräfte Kurdistans haben auf der Basis des revolutionären Volkskampfes gegen den Völkermordplan der AKP einen heldenhaften Widerstand geleistet. Alle Vernichtungspläne sind erfolglos gewesen. Von der Bewegung in Şemzinan, Beytüssebap, Bingöl bis nach Serhat hat die revolutionären Operationen der Guerilla die Vernichtungspläne zum Scheitern gebracht. Die Unbesiegbarkeit des kurdischen Guerillas wurde so noch einmal bestätigt. Dieses heldenhafte Widerstand und der Erfolg wurden mit grossen Opfern errungen. Die ehrenwerten Töchter und Söhne Kurdistans haben sich nicht zurückgezogen, sondern ihr Leben für diesen Erfolg geopfert.

Einer, der diesen heldenhaften Geist gezeigt hat, war unser Genosse Reşit Serdar. Genosse Reşid, der bei der Planung und der Umsetzung in die Praxis des Krieges des revolutionären Volkskampfes eine aktive Rolle gespielt hat, war in Şemzinan die revolutionäre Bewegung angeführt und Befehle erteilt. So hat er eine grosse Rolle beim Erfolg gespielt. Märtyrer und Freund Reşit Serdar wurde mit seinem wirksamen Stil und seiner Taktik, zum Repräsentanten des damaligen Bewegungsgeistes.

Reşit Serdar - Mehmet Can Gürhan

Reşid Serdar - Mehmet Can Gürhan

Gennosse Reşid ist im Dorf Êrsi von Siirt, als Sohn einer patriotischen Familie, geboren und aufgewachsen. Schon mit sehr jungen Jahren hat er die Vernichtungspolitik der türkischen Regierung in Kurdistan kennen gelernt. In seiner Kindheit war er Zeuge der Morde der besetzenden türkischen Armee, der Dorfbrände und der Folter. Das war auch der Grund dafür, warum er bereits in sehr früh, voller Wut, Rechenschaft von den Besatzungsmächten für die Verleumdung verlangen wollte. Dies ist auch zur Besonderheit von Genosse Reşid geworden. 1992 hat er sich mit einer Gruppe von Freunden den Reihen der Guerilla angeschlossen. Er ist von Botan nach Amanos, von den Amanos bis nach Zagros in den vordersten Reihen des Krieges gegangen und hat die der schwierigsten Praxis seinen Platz eingenommen.

Genosse Reşid lebte mit einer tiefen Land- und Volksliebe. Mit seiner kämpferischen Person, seiner Kontaktfreudigkeit und seinem Mut hat er sich in den Reihen der Guerilla sehr schnell entwickelt. Diesen stabilen Lauf hat er mit der Bildung im Führungsfeld erweitert. Bei Genosse Reşid dominierten die Grundsätze und Massnahmen des militanten Apoismus, er hat so einen unerbittlichen Kampf ausgeführt. Mit diesen Eigenschaften hat er das Vertrauen und die Liebe seiner Genossen und seiner Organisation gewonnen. Genosse Reşid hat sehr früh die Partei- und Kommandantenverantwortung übernommen. Neben der Kompagnon, Bataillon und Bezirkskommandatur hat er auch in der auch im HPG Befehlsrat wichtige Aufgaben und Pflichten übernommen und hat diese Verantwortungen angemessen vertreten.

Es war der Grundsatz von Genosse Reşid in allen Kriegspraktiken ganz vorne zu sein. Er hat in vielen Angriffsgruppen von Aktionen seinen Platz eingenommen und so seinen Genossen Beispiel für Mut und Opferbereitschaft geworden. Genosse Reşis ist bei den Aktionen und Gefechten oft verletzt worden, viele breitgefächerte Aktionen, wie die von Serxeta, Dîmê, Oramar und Bezele sind von ihm geplant und ausgeführt worden, er ist zu einem erfolgreichen Guerillakommandanten geworden. Zuletzt hat er im Jahr 2012 persönlich seinen Platz im revolutionären Volkskrieg eingenommen. Von der Gründung bis zur Planung und bei der Umsetzung in die Praxis, war er an jedem Moment beteiligt. Er hat die revolutionäre Bewegung Şemzinan entwickelt, so hat er mit reichen und kreativen Taktiken dem Feind grosse Verluste zugefügt und diesen zur Niederlage gebracht. Genosse Reşid hat mit grosser Hingabe und Opferbereitschaft sein ganzes revolutionäres Leben auf Schlachtfeldern verbracht und ist mit seinem Leben und seiner Praxis Antwort für die Fragen geworden: wie ist man Guerilla in Kurdistan, wie wird es ausgeführt, wie wird der Krieg mit Erfolg garantiert und wie hat ein Kommandant zu sein.

Genosse Reşid hat den grossen Kommandanten Mahsum Korkmaz gelesen, erforscht und ihn als Vorbild genommen. Es war seine Basis wie Mahsum zu leben und wie Agit zu kämpfen. Er ist zu einem echten Kämpfer und Verfolger von Mahsum Korkmaz geworden.

Wir als HPG, wiederholen am ersten Jahrestag der Märtyrerschaft von Genosse Reşid unser Versprechen des unbedingten Sieges, auf der Basis des Lebens von Genosse Reşid, unseren Märtyrern, dem kurdischen Volk und unserem Repräsentanten APO. Wir gedenken all unserer Revolutionsmärtyrer mit grosser Dankbarkeit. Wir rufen, allen voran die patriotische Jugend in Siirt und dann die Jugend aus ganz Kurdistan dazu auf, Verfolger des Kommandanten Reşid zu sein.

18. November 2013

HPG-Kommandaturzentrum der Volksverteidigungskräfte

 
 
 
 
 
KONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe ausKONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe aus
„Das kurdische Volk ist eines der ältesten in der Region. Die Teilung Kurdistans und die kurdische Frage bilden für die Demokratisierung der Region einen...
Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten
Die Operationen des türkischen Militärs gegen die HPG (Volksverteidigunskräfte), die am 13. August eine ...
Wer wird diesen Knoten lösen...Wer wird diesen Knoten lösen...
Wir es diese dreier Koordination sein, die jeder einzeln, nichts für sein Land bringt? Ist es Amerika, dass Leid für die ganze Welt und seine Blume Obama?